Lesung von Dr. Horst Böttge „Drangsaliert und dekoriert“.

 

Dr. Horst Böttge: „Drangsaliert und dekoriert“. Von der Kunst des Überlebens in der DDR

Am Freitag, den 11.09.2020, war Herr Dr. Horst Böttge in unserem Gymnasium zu Gast.  Er stellte sein Buch mit dem Titel "Drangsaliert und dekoriert" vor.

Wie wir erfuhren war es bereits seine 41. Lesung an Schulen vor Schülern bundesweit.

Herr Böttge ist es wichtig als Zeitzeuge und stellvertretend für seinen Bruder Richard über die Verbrechen in der DDR an Systemgegnern zu berichten.

Der Verfasser schildert die Lebensgeschichte seines Bruders Richard Böttge.

Richard wird aufgrund eines verunstalteten Leninbildes, eines aus heutiger Sicht harmlosen Jugendstreiches, von einem sowjetischen Militärgericht im Alter von 16 Jahren zu zehn Jahren Arbeitslager verurteilt. Die nächsten Jahre musste er unter teilweise menschenunwürdigen Bedingungen im Gefängnis verbringen. In der Diskussionsrunde erfuhren die Schüler, dass Richard weniger physische als psychische Schmerzen erfuhr. Die verantwortlichen Mitarbeiter der Staatssicherheit wurden nach der Wende nie zur Rechenschaft gezogen.

Natürlich versuchte seine Familie ihm zu helfen, aber alle Versuche von Gnadengesuchen scheiterten und wurden abgelehnt. Horst Böttge schilderte diese Ereignisse eindrucksvoll, gibt Einblick in die Familie, ihre Ängste und Sorgen.

Obwohl Richard die Jugend genommen wurde, hat er nach seiner Entlassung durch Beharrlichkeit und Fleiß seine Ausbildung nachgeholt und sich bis auf eine leitende Position bei dem Hoyerswerdaer Wärmeversorgungsbetrieb hinaufgearbeitet.

Aber was weder Richard noch seinem Bruder klar war, das war, dass Richard von der Staatsicherheit der DDR weiter beobachtet worden war. Über 400 Seiten Unterlagen umfaßt seine Akte und dokumentieren sehr genau, wie die Stasi bis in die 70er Jahre versuchte, Richard Böttge zu diskreditieren. Dies alles erfuhr Richard aber erst nach dem Fall der Mauer und als er die Kraft fand, seine Akte zu studieren.

All die Bemühungen der Staatssicherheit standen im völligen Gegensatz zu den zahlreichen Auszeichnungen, welche er für seine gute Arbeit erhalten hatte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Horst Böttge für seine Ausführungen. Sicherlich haben die berührenden Inhalte seines Buches viele Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken angeregt.